Listen-Hunde

Auffällige Hunde

zurück



______________________







Sachkundenachweis


Für Listen-Hunde oder auffällig gewordene Hunde


Was ist das ?


Seit 22. Juni 2010 gilt die neue Verordnung der NÖ Landesregierung zum Hundehalte-Gesetz. Diese Verordnung regelt den Nachweis der erforderlichen Sachkunde (genannt SACHKUNDENACHWEIS) für das halten von Hunden mit erhöhtem Gefährdungspotential und von auffälligen Hunden. Es handelt sich dabei um eine schriftliche Bestätigung, die der Hundehalter bei befugten Vereinen erlangen kann.

Auch in Leopoldsdorf im Marchfeld bei HSZM haben sie jetzt die Möglichkeit den NÖ Sachkundenachweis für Hunde abzulegen bzw. zu erlangen.

Hr. Gerhard TRULLY und Fr. Claudia TRULLY sind von der NÖ Landesregierung geprüfte Ausbilder. Die berechtigt sind sollche Prüfungen abzunehmen.





Aktuelle Rasseliste in Österreich, Stand Februar 2012

Wien Vorarlberg Niederösterreich
Pit-Bull/Pitbullterrier
American Staffordshire Terrier
Argentinischer Mastiff ***
Bandog ***
Bullmastiff
Bullterrier
Dogo Argentino
Dogue de Bordeaux
Fila Brasileiro
Mastiff
Mastín Español
Mastino Napoletano
Rottweiler
Ridgeback ***
Staffordshire Bullterrier
Tosa Inu

*** Erläuterungen: Die Bezeichnung kann vom Namen her keiner Rasse eindeutig zugeordnet werden.
Länder mit Auflagen für Listenhunde : Niederösterreich: Für gelistete Hunde gilt ein verschärftes Hundehaltegesetz. Um einen gelisteten Hund halten zu können, muss jeder Besitzer neben einer erhöhten Hundeabgabe und diversen zusätzlichen Einschränkungen einen gesetzlich geregelten Sachkundenachweises erbringen. Der Verfassungsgerichtshof wies eine Klage gegen das NÖ Hundehaltegesetz ab, da „'Kampfhunde' von anderen Menschen typischerweise als solche mit erhöhtem Gefährdungspotential wahrgenommen werden und daher besondere Maßnahmen erforderlich sind, um diesen anderen Menschen Vertrauen in das sichere und keine unzumutbaren Belästigungen verursachende Führen solcher Hunde an öffentlichen Orten zu verschaffen.“ Vorarlberg Seit 1992 unterliegt das Halten der gelisteten Hunde der „Vorarlberger Kampfhundeverordnung“ einer Bewilligungspflicht. Zuständig ist der örtliche Bürgermeister. Wien: Seit dem Jahr 2006 gibt es in Wien einen Hundeführschein auf freiwilliger Basis. Für Hunde, die in der Wiener Gesetzgebung als „hundeführscheinpflichtige Hunde“ bezeichnet werden, ist der Hundeführschein seit dem 1. Juli 2011 Pflicht. Der Verfassungsgerichtshof wies eine Klage dagegen ab.
Länder mit Auflagen für alle Hunde : alle Bundesländer Gemeinden können Leinen- und Maulkorbpflicht für einzelne Hunde oder Gebiete anordnen. Oberösterreich Obligatorischer zweistündiger Kurs. Steiermark Informationsgespräch in Planung.
Diese Verordnungen gelten auch für Mischlinge der genannten Rassen.

Bei allfälligen Fragen nehmen Sie einfach Kontakt mit
unserem Obmann Gerhard auf.